Vizeweltmeisterin Madeleine Schröter

Madeleine holt Silber bei der Weltmeisterschaft auf Teneriffa!

Vom 25.-29.Oktober versammelte sich auf der spanischen Insel die Karate Elite um in den Altersklassen U16, U18 und U21 die Weltmeistertitel in den Kategorien Kata und Kumite zu ermitteln.


1743 Athletinnen und Athleten aus 109 Nationen bestätigen drei Jahre vor den Olympischen Spielen 2020 in Tokio das Jahr der Melderekorde bei WKF-Turnieren weltweit.
Die beiden Starter aus der Weimarer Trainingsgruppe, Madeleine und Charlotte, starteten schon am Freitag den 20.10.2017 zusammen mit dem Deutschen Team nach Teneriffa. Die Unterstützunggruppe bestehend aus Christian, Rosa, Clemens und Nico startete am Dienstag um Madeleine und Charlotte zu unterstützen.

Am Donnerstag wurde es dann endlich ernst für Madeleine.

Nach einem Freilos stand sie in Runde 1 der Dänin Laura Lyck gegenüber, hier konnte sich Madeleine mit 3:1 durchsetzen, das war ein guter Start in den Wettkampf, denn nur wenige Wochen zuvor musste Sie sich eben dieser Kontrahentin geschlagen geben. In der nächsten Runde stand eine starke Kämpferin aus England auf der anderen Seite, hier kam Madeleine erst nicht richtig in den Kampf und lag zwischenzeitlich 1:4 hinten. Jedoch wurde dadruch der Kampfgeist erst richtig geweckt und doch noch ein Sieg mit 5:4 Punkten eingefahren. In Runde 3 siegte sie souverän mit 5:1 gegen eine Kämpferin aus Österreich, damit stand Madeleine im WM-Halbfinale wo eine russische Kämpferin auf sie wartete. Hier konnte sie sich recht schnell in Führung bringen und diese auch noch zum 2:0 Endstand ausbauen. Damit WM-Finale für Madeleine.

Am Freitag stand dann der Finalkampf gegen die Kasachin Sofya Berultseva an, hier musste sich Madeleine leider mit 2:0 geschlagen geben. Damit sicherte sie sich die Silbermedaille auf ihrer ersten WM und gleichzeitg das beste deutsche Ergebnis auf dieser Weltmeisterschaft.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH MADELEINE!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag kam dann der große Tag für Charlotte in der U21 +68kg. Leider konnte sie ihre Klasse nicht auf die Matte bringen und musste sich nach einem harten aber leider punktlosen Kampf ihrer portugisischen Kontrahentin im Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Diese konnte sich leider auch nicht weiter durchsetzen, so blieb Charlotte auch die Trostrunde versperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.