Deutsche Meisterschaft der Jugend / Junioren / U21

Dieses Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 in Erfurt statt. Dabei haben sich die weimarer Karateka von ihrer siegreichen Seite zeigen können.Insgesamt hat die acht- köpfige Delegation 6 mal Edelmetall mit nach Hause bringen können.

Besonders hervorgetan hat sich Madeleine Schröter mit einem Sieg im Finale der Damen U21 -68kg gegen die U21 Europameisterin (2016) Johanna Kneer. Dies ist bereits die zweite Goldmedaille auf einer Deutschen Meisterschaft dieses Jahr. Die letzte konnte sie im April zu den deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse erkämpfen. Ebenfalls siegreich in der Klasse der U21 Damen +68kg war unsere Trainingskameradin Charlotte Grimm aus Arnstadt.

In der Gruppe der Juniorinnen bis 59kg erkämpfte sich Lara Hammon ihr erstes DM Finale und unterlag ihrer thüringer Trainingskameradin Tamara Lotz.
Celine Mallee zeigte sich wie erwartet stark in der Klasse der Juniorinnen bis 48kg und stand wie bereits im Vorjahr im Finale. Leider fehlte ihr dieses Jahr ein Quäntchen Glück zum Finalsieg.

Gemeinsam im Team standen Lara, Celine, Madeleine und Tamara (Bushido Waltershausen) nach starken und spannenden Vorkämpfen im Finale. In diesem unterlagen sie um Haaresbreite gegen das Team aus NRW.

Jean- Pierre Röhl kämpfte in der Klasse der Junioren bis 61kg und konnte eine sehr gute Bronzemedaille erreichen. Er unterlag gegen den späteren Vizemeister aus Sachsen nur knapp und bewies im Kampf um Platz 3 gegen Bayern noch einmal Klasse.

Josephine Röhl (U21 -61kg), Luise Schleyer (U21,-68kg) und Leon Feldmann (U21, -55kg) konnten sich leider jeweils nur in der ersten Runde durchsetzen.

Trainer Christian Baar ist mit der Gesamtleistung seiner Athleten sehr zufrieden, auch wenn drei seiner Schützlinge trotz sehr guter Vorbereitung leider ohne Medaille nach Hause gehen mussten.
Rosa Liebold

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.